i.m.a
Agrar-Lexikon

Immission

 Störungen durch schädliche Stoffe in der Luft wie

  • Rauch,
  • Gase,
  • Dampf,
  • Gerüche,
  • Geräusche und
  • Erschütterungen.

 

Emission nennt man die Entstehung/Erzeugung schädlicher Stoffe in der Luft. 

Immissionen sind die wahrnehmbaren Folgen, hier durch die Landwirtschaft hervorgerufen. 

Die Menge und Intensität der im Stall entstehenden Geruchsstoffe sind zum Beispiel von Futter, Haltungsverfahren sowie von den Temperatur- und Feuchteverhältnissen der Stallungen abhängig.

Geruchsemissionen durch Düngung mit Wirtschaftsdünger lassen sich durch moderne Ausbringtechniken, z.B. direkter Eintrag auf den Boden mit Schleppschläuchen (vgl. Wirtschaftsdünger), minimieren.

Manche Immissionen durch die Landwirtschaft lassen sich nur minimieren, nicht vermeiden.