i.m.a
Agrar-Lexikon

Ernährungswirtschaft

Ernährungsindustrie, Ernährungshandwerk, Ernährungshandel und Gastgewerbe bilden zusammen die Ernährungswirtschaft oder das Ernährungsgewerbe (siehe auch Agribusiness).

Ernährungswirtschaft ist eine der Landwirtschaft nachgelagerte Branche.

Die deutsche Ernährungsindustrie ist meist mittelständisch organisiert.  Rund 75 % der Agrarprodukte werden dort, z.B. in Molkereien, Wurstfabriken, Backwarenunternehmen und Zuckerfabriken verarbeitet. Im  Jahr 2013 waren  555.300 Menschen in 5.920 Betrieben dort                              tätig . Die Exportquote beträgt etwa  30 % - vor allem  für Süß- und Backwaren, Fleisch- und Milchprodukte, von denen der größte Teil in den europäischen Binnenmarkt gehen.

Betriebe unter 20 Beschäftigten gehören in der Regel zum Ernährungshandwerk, hauptsächlich Fleischereien, Bäckereien und Konditoreien, in dem beinahe  480.000 Menschen (auch in Teilzeit) arbeiten.

Siehe auch Überblick.

 

umsatz: 175,2 Milliarden Euro (2o13)

5. 920 betriebe 555.300 beschäftigte