i.m.a
Agrar-Lexikon

QS

Qualitätssicherungssystem.

QS, das Prüfsystem für stufenübergreifende Qualitätssicherung bei Lebensmitteln wurde im Jahr 2001 als ein freiwilliges Bündnis der Land- und Ernährungswirtschaft für aktiven Verbraucherschutz gegründet. Seit dieser Zeit koordiniert die QS-GmbH ein nationales und internationales System zur Umsetzung von Standards für geprüfte Prozess- und Herkunftsicherung. Dabei begleitet sie ihre Teilnehmer über alle Stufen der Lebensmittelkette hinweg – von den Futtermitteln (bei tierischer Produktion), der Erzeugung und Verarbeitung bis hin zu Handel und Vermarktung. Bis zum Jahr 2004 konzentrierte sich das QS-System vornehmlich auf die Qualitätssicherung in der Fleischwirtschaft und damit auf die Kontrollen in den Produktionsbereichen Fleisch- und Fleischwaren. Heute zählen neben diesem Bereich auch Obst Gemüse und Kartoffeln zum Einsatzgebiet des Systemträgers.

Die Teilnahme am QS-System verpflichtet jeden Beteiligten zum Aufbau einer umfassenden betrieblichen Eigenkontrolle und zu der Einhaltung der durch die QS GmbH geforderten Qualitätskriterien. Die Erfüllung dieser z.T. noch über die gesetzlichen Regelungen hinaus gehenden Anforderungen, wird zusätzlich von neutralen Kontrollen durch unabhängige Prüfinstitutionen regelmäßig überprüft und bestätigt. Damit leistet QS einen wesentlichen Beitrag für die eindeutige Rückverfolgbarkeit und mehr Vertrauen in die Lebensmittelsicherheit.

Die Zahl der teilnehmenden  Betriebe ist schwankend Im Juli 2015 hatte der Bereich Fleisch und Fleischwaren 109.104 Teilnehmer, der Bereich Obst, Gemüse, Kartolleln 29.147.

Weitere Infos unter www.q-s.info