i.m.a
Agrar-Lexikon

Pansen

Der größte der 4 Mägen von Wiederkäuern, mit bis zu 180 l Fassungsvermögen bei der Kuh. Im Pansen wird die geschluckte Nahrung mit Hilfe von Mikroorganismen vorverdaut. Dabei entstehen Fettsäuren, die von der Kuh resorbiert werden. Die im Pansen entstehenden Gase - vor allem Kohlendioxid und Methan - werden durch Rülpsen ausgeschieden.  Im Zusammenspiel mit dem Netzmagen werden die noch nicht nutzungsfähigen Anteile der aufgenommenen Nahrung potionsweise wieder hochgewürgt, um nochmals gekaut zu werden (siehe auch Bakterien, Verdauungstrakt Kuh,  Kuh, Wiederkäuer).